Nachlese

Aufsätze und Vorträge (1998 — 2022)
Von: Lüssy, Heinrich
Wolfbach, 2022. 176 S., Hardcover, geb. mit Schutzschumschlag

ISBN: 9783906929644

25,00 €

Diesen Artikel liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei. Preis incl. MwSt.

1995 verlegte der Beerenverlag in Wiesbaden von Heinrich Lüssy die zusammenhängenden kulturkritischen Essays in drei Bänden unter dem Titel «Die Krise der Neuzeit. Das Drama der prometheischen Selbstsetzung» (mit einer geschichtsphilosophischen Einleitung von Christoph Dejung). 2001 erschien im Wiener Eichbauer-Verlag dessen Bändchen «Aufsässigkeit. Plädoyer für das Widersacherische aus theologischer Sicht», und 2006 in der Edition du Sextant, Paris, davon die für den französischen Kulturkreis adaptierte Übersetzung: «La dissidence. Plaidoyer pour l’esprit de contradiction» (Vorwort von Jean Ziegler). 2010 gab der Wolfbach-Verlag in Zürich die Jean Ziegler gewidmete politische Kampfschrift «Soziale Gerechtigkeit. Volkswirtschaft im Zeitalter der Globalisierung» heraus. Die jetzt vorliegende «Nachlese» versteht sich zum Teil als Nachtrag zu diesen Publikationen, versammelt indes in Buchform auch eine Auswahl an Aufsätzen und Vorträgen, die zwischen 1998 und 2022 aus verschiedenem Anlass entstanden sind.

Autor/in

Lüssy, Heinrich1943 in Winterthur geboren, hat als Germanist promoviert und auch weiterhin wissenschaftlich publiziert. Im Wolfbach Verlag sind der Roman «Gezeichnet» (2008) und die Erzählung «Bühlstraße / Büelstraass» (2009) erschienen. Sonst ist er schriftstellerisch als Essayist hervorgetreten: «Die Krise der Neuzeit», drei Bände, Wiesbaden 1995, «Aufsässigkeit», Wien 2001, in französischer Übersetzung: «La Dissidence», Paris 2006, «Soziale Gerechtigkeit», Zürich (Wolfbach) 2010.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!