Die Erde dankt Motoren die schweigen

Von: Warm, Hartmut
Wolfbach, 2015, 230 Seiten, kart. m. Klappen

ISBN: 9783905910728

15,00 €

Beobachtungen, die zu inneren Erlebnissen werden. Diese in Verse und Gedichte schmieden, welche ins Überindividuelle reichen. Beobachtungen der "ganz normalen" Naturzerstörung auf der einen Seite, tiefe Beglückung durch das genaue Anschauen der Natur auf der anderen. 

 
Beobachtungen, die zu einem guten Teil auf langen Wanderungen gemacht wurden, die längste führte 2012 von Norddeutschland in die Alpen und zurück. Der Wanderer ist kein Freund des Autos, er erfährt mit gereinigten Sinnen, wie Motoren röhren und riechen. Die Weihe, die ihre Bahnen über den Wiesen zieht, gilt ihm mehr, alle innere Schwere läßt der Anblick ihres anmutigen Fluges zu Nichts zerstieben. 
 
Beobachtungen auch der Gedanken, dieser geheimnisvollen ständigen Gefährten. Und Gedanken zieht es oftmals zur Philosophie. Gedanken und Sprache sind Gefährten ebenfalls. Ausloten der Möglichkeiten der Sprache, auch im Spiel, in Humor, im Fantastischen. Unverhoffte Glücksmomente kommen manchmal wie von selbst hinzu.
 
Diese so vielfältigen Verse entstehen je für sich selbst. Und doch, andere sollen sie nachvollziehen können, eine Suche nach dem klarstmöglichen Ausdruck liegt daher stets zugrunde. Manchmal in klassischer Form, manchmal unter Preisgabe nahezu aller Form, je nach Erfordernis des aufklingenden Themas.
 
Gewahrwerden der Vergänglichkeit, der Einsamkeit, der Schuld. Gewahrwerden der Tragik, die über unserer Zeit liegt. Und doch, hin zur Freiheit und zur Schönheit, tiefe Erlebnisse in Natur, Musik und Denken sagen es immer wieder. Glauben an die Möglichkeit zur Veränderung hin zu einem Miteinander mit der Erde und allen ihren Geschöpfen. Die Erde dankt es uns, schon heute.

Eine Leserstimme:

Ich möchte es nicht versäumen, Ihnen noch ein Kompliment zu Ihrem Gedichtband zu machen. Ich habe auf meinen täglichen Zugfahrten alle Gedichte aufmerksam gelesen und war immer wieder erstaunt über Ihre guten und schönen Gedanken! Manche Gedichte sind wirklich Juwelen. Ich beneide Sie um diese Klarheit und Ausdruckskraft.
B.B., Basel

Leseprobe

Werfen Sie hier einen Blick ins Buch. (PDF-Datei öffnet sich in neuem Fenster.)

Rezension

Lesen Sie hier Wolfgang Maiworms Besprechung aus dem Magazin "Lebens(t)räume/Fliege." (Oktober 2015).

Autor/in

Warm, Hartmut

Geboren 1956 in Celle. Programmierer, Studium der Wasserwirtschaft, Ausbildung zum Dozenten für bewußtes Musikhören, langjährige Studien zur Sphärenharmonie und zur planetarischen Astronomie. Umfangreiche Vortragstätigkeit über die von ihm aufgefundenen Ordnungsstrukturen im Sonnensystem, 2001 Veröffentlichung Die Signatur der Sphären - Von der Ordnung im Sonnensystem. Regelmäßiges lyrisches Schaffen seit 2007.

Gedichtbände: Die rettenden Verse noch ungeschrieben - Die Winterreise 2011; Die Erde dankt Motoren die schweigen, 2015.

Hartmut Warm arbeitet als Autor, Lyriker, Makrophotograph und freier Forscher in Hamburg.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die diesen Titel gekauft haben, haben auch folgende Titel gekauft: