Festhalten, was nicht festzuhalten ist ...

Gedichte
Von: Schmidt, Willi
Wolfbach, 2016, 72 S. kart. m. Klappen

ISBN: 9783905910773

15,90 €

"Dein Haar singt im Wind
Die Sonne trocknet den Schweiß 
Deiner Tränen
Die milde Oktoberwindsonne"
 
„Festhalten, was nicht festzuhalten ist ...“
Das scheinbar plötzliche Dasein der Liebe und das ebenso unerklärliche Verschwinden; 
Momente des Glücks, die festgehalten werden wollen und doch nicht festzuhalten sind; 
die Melancholie und der Schmerz des Vergänglichen, sind die wesentlichen Themen welche die Gedichte inspirieren.
 
Aus den Momenten werden Bilder, mit Worten festgehalten, für einen Augenblick – und wieder losgelassen, geben Raum für Assoziationen - Alltagsbetrachtungen, Erinnerungen, Liebesgeschichten, Schmerz und Schönheit.

weitere Bilder

Fotograf: Gerd Sycha, Schauspielkollegin: Hannah NohrZeitungsartikel zum Theaterstück von Willi Schmidt über sein Buch

Autor/in

Schmidt, WilliWilli Schmidt, Jahrgang 1960, gelernter Koch und Sozialpädagoge. In beiden Berufen arbeitete er gelegentlich nebenher. Seit Ende der 80er Jahre ist er beruflich selbständig und Mitbegründer des Marburger Kulturzentrums Waggonhalle. 1999 erschien nach verschiedenen Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien sein erstes Buch “Zerbrochene Zeit” in einem Dresdner Verlag.



Es liegen noch keine Bewertungen vor.
Schreiben Sie die erste!

Kunden, die diesen Titel gekauft haben, haben auch folgende Titel gekauft: